In der ersten Hälfte der Sommersaison hatten unsere Verbandsliga-Mannschaften ihre Spiele beendet: Während Damen 55 verlustpunktfrei den Aufstieg in die Westfalenliga erreichten (s.u.), sind unsere Damen 40 aus der Verbandsliga abgestiegen und werden im kommenden Jahr einen neuen Anlauf von der Ruhr-Lippe-Liga aus starten.

 

In der zweiten Hälfte der Sommersaison gingen fünf weitere DTC-Teams auf Kreisebene an den Start. Nur haarscharf verpassten unsere 2. Damen 40 den Aufstieg in die Kreisliga. Auch die Herren 60 mussten sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben und müssen somit ein weiteres Jahr auf den Wiederaufstieg in die Bezirksliga warten. Während die Herren 40 und die Damen 50 sich im Mittelfeld der Kreisliga behaupten konnten, schlossen die 1. Herren das Jahr 2019 sieglos ab.

 

 

 

 

Manche Tennisspieler*innen unseres Vereins waren auch über die Mannschaftsspiele hinaus aktiv und beteiligten sich bei externen Doppel- und Mixed-Turnieren.

 

So waren DTC-Mitglieder beim vom TuS Westfalia Hombruch ausgerichteten Dustmann.Cup, einem Mixed-Turnier, recht erfolgreich: Heike Degener und Karsten Schmidt belegten in der Altersklasse Mixed 50 den zweiten Platz und Petra Stieve mit ihrem Partner vom Ausrichter TuS Westfalia Hombruch den dritten Platz; das kleine Finale in der Altersklasse 60 gewannen Monika Schneider und Norbert Welschoff.

 

Beim 4. Neven Subotic Stiftungs Cup, einem Benefizturnier für Herren- und Damen-Doppel sowie Mixed zugunsten der Stiftung des ehemaligen BVB-Profis Neven Subotic, siegte das Doppel Petra Stieve und Birgit Müller-Berszinski in der Kategorie Damen D.

 

Am letzten August-Wochenende veranstaltete der TSC Hansa den 1. Hansa Wellness-Cup, ein Doppelturnier für Damen 40+ (LK 12 – LK 23). Dort belegte das Doppel Petra Stieve und Birgit Müller-Berszinski den zweiten Platz.

 

    „Unser Damen-Doppel Petra Stieve (oben) und Birgit Müller-Berszinski.“

 

 

Sechs Siege in Folge: 4:2 gegen TSV Wstf. 06 Westerkappeln, 4:2 gegen TV Rosenthal 1899, 6:0 gegen SV DJK Vorwärts Lette, 4:2 gegen TG Friederika Bochum, 6:0 gegen TC 71 Gütersloh und 5:1 gegen DJK Mastbruch. Diese beeindruckende Serie der 4er Mannschaft führte zum eindeutigen Gruppensieg in der Verbandsliga und zum Aufstieg in die Westfalenliga. Auch wenn die Ergebnisse klar aussehen, mussten Erfolge in den Matches doch manchmal hart erkämpft werden, und es war so manche Hitzeschlacht dabei. Die Damen um Mannschaftsführerin Elke Frey werden in der Saison 2020 die am höchsten spielende Mannschaft unseres Vereins sein. – Herzlichen Glückwunsch!

 

„Unsere erfolgreichen Damen 55(von links): Elke Frey, Petra Stieve, Petra Köppeler-Müther, Claudia Sippel, Michaela Hecker-Overlack, Monika Schneider,

Susanne Güntermann, Sabine Keysberg und Birgit Müller-Berszinski (nicht auf dem Foto: Gabriele Scholterer).“

 

 

 

Das traditionelle,  jährlich stattfindende Benefiz-Turnier zugunsten von UNICEF, ein Turnier mit LK-Wertung, fand wieder am 01. Mai auf unserer Anlage statt. Das UNICEF-Charity-Turnier, früher bekannt als „Matchball für UNICEF“, wurde bereits zum 12. Mal vom DTC ausgerichtet. Doch im Gegensatz zum Vorjahr spielte diesmal auch das Wetter  mit: Morgens noch leicht bewölkt, im Laufe des Tages zunehmend sonniger, das waren gute Wetterbedingungen für ein erfolgreiches Turnier. Das Interesse am Turnier war wieder groß, da es einem guten Zweck dient und zu diesem Zeitpunkt eine gute Saisonvorbereitung darstellt: 80 Meldungen aus dem Bereich des WTV waren eingegangen, und letztlich spielten 63 Tennisspielerinnen und -spieler um Leistungsklassenpunkte. Es waren interessante und lang umkämpfte Spiele zu sehen.  Das Turnier begann um 9:00 Uhr auf allen Plätzen; das letzte Spiel endete um 21:30 Uhr in der Tennishalle. Das bedeutete ein hartes Stück Arbeit für unsere Turnierleitung, die allseits gelobt wurde. Neben dem sportlichen gab es auch noch einen sozialen Aspekt. Mit der Spendensumme von 843 Euro, die das Turnier erbrachte,  soll die Arbeit von UNICEF für die vom Zyklon Idai geschädigten Menschen in Mosambik unterstützt werden. Auch die Fachschaft Dortmunder Tennisvereine beteiligte sich mit 100 Euro.

 

 

„Vorsitzender Rüdiger Müller (vorne v. l.) sowie Susanne Seiler und Albert Herzmann von der UNICEF Arbeitsgruppe Dortmund freuen sich mit einigen Turnierteilnehmerinnen und -teilnehmern über den großen Erfolg des UNICEF-Charity-Turniers.“   

Hallo liebe Tennisfreunde!

 

Die Netze sind gespannt, die Plätze vorbereitet. Es kann also losgehen! Die Plätze sind ab sofort geöffnet!

Wir wünschen allen Mitgliedern und Gästen einen schönen Start in die Sommersaison 2019!

 

Der Vorstand